Matrixport Delists Solana, SOL Plunges 96% From All-Time High

• Bitmain founder-backed asset management company Matrixport is reportedly delisting Solana and Solana-U dual currency investment products on December 30th.
• The delisting comes as the Solana ecosystem has been badly wounded after the collapse of FTX and its native token – SOL – has plummeted 96% from its all-time high of $260 in November last year.
• Matrixport is founded by Jihan Hu, who happens to be the co-founder of Bitcoin mining hardware giant, Bitmain.

It has been a rough few months for the crypto asset and blockchain technology project, Solana. After being heavily tied to Sam Bankman-Fried’s crypto exchange, FTX, the project has been badly wounded due to the collapse of the latter. As debates have accelerated over the prospects of Solana, its native token – SOL – has plummeted 96% from its all-time high of $260 in November last year. Adding to its woes, crypto asset management company Matrixport, founded by Jihan Hu, who happens to be the co-founder of Bitcoin mining hardware giant, Bitmain, is reportedly gearing up to delist Solana and Solana-U dual currency investment products on December 30th.

Matrixport’s move to delist Solana and Solana-U follows several other delistings of the project from various exchanges and trading platforms in recent months. The delisting is seen as a major blow to the Solana project as it could significantly impact liquidity for the SOL token and its associated products. The company had also taken a similar action in August when it delisted the SOL-USDT and SOL-USDC trading pairs from its platform.

The delisting of Solana and Solana-U from Matrixport will likely further shake investor confidence in the project and its native token. It remains to be seen how the project and its native token will respond to the delisting and whether it will manage to regain investor confidence in the near future.

The Solana project had been riding high with the success of its native token, SOL. The token had seen a meteoric rise in the past year, reaching its all-time high of $260 in November last year. However, since then, the token has been on a steady decline, losing more than 96% of its value. The delisting of Solana and Solana-U from Matrixport is yet another blow to the project and its native token.

It remains to be seen how the project and its native token will respond to the delisting of Solana and Solana-U from Matrixport and whether it will manage to regain investor confidence in the near future. With the crypto market having a small memory, only time will tell if the delisting will have a lasting impact on the Solana project and its native token.

Wie man ein Passwort auf einen Ordner setzt

Wenn Sie einen Computer gemeinsam mit anderen nutzen, müssen Sie möglicherweise einige Dokumente vertraulich behandeln. Je nachdem, welche Version von Microsoft® Windows® auf Ihrem Computer läuft, gibt es verschiedene Möglichkeiten, dies zu tun. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Windows-System auf Ihrem Computer läuft, finden Sie hier weitere Informationen.

Sie sollten immer ein Konto für jede Person einrichten, die sich einen einzigen Computer teilt. So kann jeder auf die gewünschten Programme und Daten zugreifen.

Schützen Sie einen Ordner mit einem Kennwort
Die Verwendung eines Passworts zum Schutz eines Ordners bedeutet, dass Sie ein Passwort eingeben müssen, um die Liste der Dokumente in dem Ordner zu sehen. Sie können auch einzelne Dateien entweder in einem passwortgeschützten Ordner oder in einem Ordner ohne Passwortschutz mit einem Passwort schützen. Die Vorgehensweise ist für Dateien und Ordner gleich.

Unter Windows 7

Navigieren Sie im Windows Explorer zu dem Ordner, den Sie mit einem Kennwort schützen möchten. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner.
Wählen Sie im Menü Eigenschaften. Klicken Sie im angezeigten Dialogfeld auf die Registerkarte Allgemein.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Erweitert und wählen Sie dann Inhalt verschlüsseln, um Daten zu schützen. Klicken Sie auf OK. Ihr Windows-Benutzername und -Passwort werden verwendet.
Doppelklicken Sie auf den Ordner, um sicherzustellen, dass Sie darauf zugreifen können.
Ordner mit Passwort schützen.
Windows 8 und Windows 10
Es ist nicht möglich, einen Ordner unter Windows 8 oder Windows 10 mit einem Kennwort zu schützen. Sie müssen Software von Drittanbietern herunterladen oder einen gezippten Ordner verwenden. Wenn Sie Software von Drittanbietern verwenden möchten, müssen Sie diese von einer seriösen Quelle herunterladen.

Gezippter Ordner
Der Passwortschutz einer gezippten Datei ist eine gute Lösung, wenn Ihre Windows-Version keinen Passwortschutz unterstützt. Wenn Sie die Dateien, die Sie schützen möchten, in eine Zip-Datei packen, können Sie dann ein Kennwort anwenden.

Markieren Sie im Windows-Explorer die Dateien, die Sie in eine gezippte Datei einfügen möchten, und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf.
Wählen Sie Senden an und dann Zip-Ordner (komprimiert). Folgen Sie den Eingabeaufforderungen, um den Ordner zu benennen und zu speichern.
Doppelklicken Sie auf die gezippte Datei, wählen Sie dann Datei und dann Kennwort hinzufügen.
Füllen Sie die angeforderten Informationen aus, und klicken Sie dann auf Übernehmen.
Ordner ausblenden
Wenn Sie einen Ordner oder eine Datei in Windows ausblenden, erscheint der Ordner oder die Datei nicht in der Verzeichnisliste, es sei denn, die Einstellung Versteckte Dateien, Ordner oder Laufwerke nicht anzeigen ist nicht markiert.

Windows 7, 8 und 10

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei oder den Ordner, die/den Sie ausblenden möchten. Wählen Sie Eigenschaften.
Klicken Sie auf die Registerkarte Allgemein und markieren Sie unter dem Abschnitt Attribute die Option Ausgeblendet.
Klicken Sie auf Übernehmen.
Wenn die Datei oder der Ordner im Verzeichnis sichtbar bleibt, müssen Sie eine andere Einstellung aktivieren.

Klicken Sie im Windows Explorer auf die Registerkarte Datei.
Wählen Sie Optionen und dann die Registerkarte Ansicht.
Wählen Sie unter Versteckte Dateien und Ordner die Option Versteckte Dateien, Ordner oder Laufwerke nicht anzeigen.
Um Ihre versteckten Dateien oder Ordner anzuzeigen, wiederholen Sie die obigen Anweisungen, aber klicken Sie auf Versteckte Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen.

Schlussfolgerung
Obwohl Microsoft die Möglichkeit des Kennwortschutzes eines Ordners abgeschafft hat, können Sie Ihre vertraulichen Informationen immer noch privat halten, indem Sie entweder einen kennwortgeschützten gezippten Ordner verwenden oder Dateien und Ordner ausblenden, damit sie nicht in der Verzeichnisliste erscheinen.